Seit Prof. Ulf Schirmer in der Oper Leipzig den Ton angibt, macht das Haus auch weit über die Stadtgrenzen hinaus auf sich aufmerksam – mit durchschlagendem Erfolg beim Publikum und in der Fachwelt.

 

Lebenslauf

Ulf Schirmer, geboren 1959 in Eschenhausen bei Bremen, studierte am Bremer Konservatorium sowie an der Musikhochschule in Hamburg u. a. bei György Ligeti und Horst Stein. Nach drei Jahren am Hessischen Staatstheater war er ab 1991 an der Wiener Staatsoper tätig – zunächst als Hausdirigent und später als Resident-Dirigent. Von 1995 bis 1998 folgte der Posten als Chefdirigent des Dänischen Radio-Sinfonie-Orchesters in Kopenhagen. Im Jahr 2006 wurde er schließlich zum Professor an die Hochschule für Musik und Theater in Hamburg berufen. Zudem trat er im selben Jahr das Amt des künstlerischen Leiters des Münchner Rundfunkorchesters an. Weitere Bekanntheit erlangte er durch Engagements bei den Bregenzer und Salzburger Festspielen sowie an der Grazer Oper, der Deutschen Oper Berlin, der Pariser Opéra Bastille, der Mailänder Scala sowie in Tokio, Genf und Israel. Zu seinen erfolgreichsten Inszenierungen gehören „Salome“, „Der Rosenkavalier“, „Nabucco“ und „Fidelio“.

2009 wurde Prof. Ulf Schirmer zum Generalmusikdirektor der Oper Leipzig ernannt und fungiert seit 2011 auch als Intendant. Ihm gelang es, neue künstlerische Impulse zu setzen und die Oper wieder einem breiteren Publikum zu öffnen. Hierbei liegen ihm besonders die Werke von Richard Strauss und dem in Leipzig geborenen Richard Wagner am Herzen.